Shooting einer Überraschungshochzeit

Anne und Mark heirateten bereits vor vier Jahren, aber ohne ihre Freunde. Das sollte sich ändern. Anne plante über Monate eine Überraschungshochzeit. Alle Freunde und die Familie wussten Bescheid. Mark wusste von nichts. Gut 100 Gäste hielten wochenlang dicht. Es war so aufregend, ich konnte es kaum noch abwarten. Dann war der Tag da: Mark kam nichts ahnend mit einem Freund bei der Location an und betrat die ehrwürdigen Hallen des ehemaligen Hauptzollamts Hafen Hamburg. Er dachte, es ging um eine Networking Veranstaltung. So wurde es ihm ja gesagt. Als er in den Raum rein kam, sah er links und rechts die Gäste mit einer Maske sitzen (damit er sie nicht erkennt). Er war, natürlich von Anne geplant, zu spät dran und musste sich schnell hinsetzen. Um ihn herum laute Musik, die Musiker von „Ever so Music“ gaben alles. In der Mitte war ein freier Gang…

Dann plötzlich: Stille.
Die Band hörten auf zu spielen und das Lied „Für immer und dich“ ertönte. Alle blicken gingen zur Tür. Hier muss Mark langsam klar geworden sein, dass etwas vor sich geht. Sein kleiner Sohn kam mit zaghaften, kleinen Schritten herein. In den Händen hielt er ein Schild „Papi, hier kommt deine Braut“. Hinter ihm: Anne. Ganz in Weiß. Familie und Freunde rissen sich die Masken vom Kopf und flippten völlig aus. Da verstand Mark langsam, dass er Gast auf seiner eigenen Hochzeit war!

Dieser Moment war unbeschreiblich. Hochzeiten sind ja so schon sehr besonders. Aber diese Überraschungshochzeit übertraf das Gänsehautfeeling noch mal um das Hundertfache. Es war ein perfekter, liebevoller und wunderschöner Tag.
Ach ja: Und Mark hat natürlich erneut JA gesagt.

0 Kommentare
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *